Wir sind zurück im Apple-Watch-Verkaufszahlen-Spiel: Apple hat die Apple Watch vor 11 Wochen eingeführt – am 24. April. Und heute kann man überall im Netz lesen, dass sich die Apple-Watch-Verkaufszahlen im freien Fall befinden und um 90% gefallen sind:

Dabei hat Apple noch keinerlei Verlaufszahlen ihrer Apple Watch veröffentlicht. So, woher kommen die Zahlen? Und: Stimmen diese Zahlen auch?

Um es vorwegzunehmen: Nein, sie stimmen nicht. Die Apple-Watch-Verkaufszahlen sind nicht um 90% eingebrochen … und ich erkläre auch gleich warum:

All diese Artikel basieren auf Zahlen, die von Slice Intelligence veröffentlicht wurden. Deren Zahlenmaterial ist spannend, aber völlig wertlos und irreführend, wenn man es nicht in den richtigen Kontext setzt. Statt einer reißerischen Überschrift tun wir also genau das:

Wie kommt Slice Intelligence zu diesen Zahlen?

Slice Intelligence ist die Daten-Sammel-und-Analyse-Seite einer ganz besonderen „Medaille“ … wenn man sie umdreht, dann nennt sie sich Slice, ein Service, den mehr als 2 Millionen Amerikaner nutzen um (Online-) Shoppen noch bequemer zu machen. Diese Nutzer geben Slice Zugang zu ihrem persönlichen E-Mail-Konto, damit Slice die Mails nach Rechnungen durchsuchen kann. Slice Intelligence sammelt, analysiert und aggregiert diese Informationen um daraus Rückschlüsse auf das Kaufverhalten aller Amerikaner zu gewinnen. Und sie verkaufen diese Informationen oder nutzen sie – wie in diesem Fall – als PR-Material um in die Presse zu kommen.

Hört sich interessant an, aber wo ist der Fehler?

Also, dann nehmen wir mal die Zahlen auseinander, Schritt für Schritt:

  • „Weniger als 2.000 Apple Watch Edition wurden bisher verkauft“: Sorry Leute, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass all zu viele von den Leuten, die bereit sind zehntausende Dollar für eine Uhr auszugeben zu der Zielgruppe von Slice gehören: Nur um eine automatische Sendungsverfolgung der gekauften Artikel zu bekommen muss man dem Service vollen Zugriff auf den eignen E-Mail-Account gewähren. Also gehe ich davon aus, dass die realen Verkaufszahlen für die Apple Watch Edition viel, viel besser sind.
  • „Apple hat weniger als 20.000 Uhren am Tag in den USA verkauft – und die Verkaufszahlen zeigen weiter nach unten im Juni“: Ratet mal: Wann hat Apple wohl mit dem Offline-Verkauf der Apple-Watch in ihren Apple-Stores angefangen: Im Juni. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass die Verkäufe aus den Auswertungen von Slice verschwinden.

Meine Schlussfolgerung: Kontext ist König – die Erkenntnisse von Slice sind spannend, müssen aber im Kontext interpretiert werden. Das einzige was wir wissen, wenn wir uns den Apple Online Store ansehen ist, dass Apple es inzwischen geschafft hat, die Produktion der Nachfrage anzupassen: Die meisten Modelle sind inzwischen innerhalb von 5 Tagen lieferbar. Vielleicht veröffentlicht Apple irgendwann einmal die Apple-Watch-Verkaufszahlen … aber bis dahin sollten wir wissen, dass wir nichts wissen 🙂

u7x9cc0

Share This